Mittwoch, 19. Juli 2017

Kräuter - Blumenbrot

Vor einigen Tagen wurde ich gebeten, für eine Grillfeier ein Kräuterbrot zu backen. Den Wunsch habe ich natürlich gerne erfüllt und so habe ich ein Blech "Kräuter-Blumenbrot" gebacken. Dieses wunderbar duftende Brot hätte ich am liebsten direkt probiert, aber das ging ja leider nicht. Man hat mir aber versichert, dass es sehr gut geschmeckt hat. Durch die Falt- und Drehtechnik konnte bei Tisch jeder ein Stückchen leicht abbrechen. So blieb dann auch kein Krümel übrig . . . 




Kräuter – Blumenbrot
  • ca. 300 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Würfel frische Hefe, 20g *
  • 600 g Dinkelmehl 630er
  • ½ Teel. Zucker
  • 1 Teel. Salz
  • 50 g Olivenöl
Für den Belag: 
  • 120 g weiche Butter
  • diverse Kräuter
  • Salz, Pfeffer
  • oder fertig gekaufte Kräuterbutter
  •  
  • für die süße Variante kann man z.B. eine Schokocreme (z.B. Nutella) nehmen

Die Hefe im warmen Wasser auflösen und alle Teigzutaten zu einem glatten Hefeteig kneten und ca. 30 Min. gehen lassen, bis der Teig sich deutlich vergrößert hat. In der Zwischenzeit die Kräuterbutter herstellen oder die gekaufte bereit stellen. Für die Blume den Teig in drei gleiche Stücke teilen und diese jeweils gleichmäßig rund ausrollen. 

Den ersten Kreis auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit der Hälfte der Kräuterbutter gleichmäßig bis zum Rand bestreichen. Die 2. Platte auflegen, ebenso mit der Kräuterbutter bestreichen und zuletzt die dritte Platte auflegen. Jetzt alles ein wenig glattdrücken. In die Mitte ein Glas stellen und leicht eindrücken bis man den Abdruck sieht. Den Teig nun in 16 gleichmäßige Stücke vom Glasabdruck bis zum Rand schneiden. Jetzt immer zwei Stücke gegeneinander zweimal verdrehen. Wer möchte kann jetzt nochmals die Enden einschneiden und nochmals verdrehen. Das genaue Muster sieht man auf dem Foto. Die fertige Blume ca. 15 Min. gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.

Das Blech mit dem gegangenen Kräuter Blumenbrot im vorgeheizten Backofen bei 180°C Heißluft/ 200°C Ober- Unterhitze in ca. 25-30 Minuten golden backen. 

Das Brot schmeckt super zu Gegrilltem oder zu einem guten Glas Wein. Es ist warm wie kalt ein Genuss!

* die andere Hälfte der Hefe kann man gut fürs nächste Mal einfrieren, dann die gefrorene Hefe direkt in warmen Wasser auflösen

Tipp: anstelle des Blumenbrotes kann man auch ein Rosenbrot oder auch ein Faltenbrot backen. Ein Rezept und man hat drei verschiedene Arten von leckerem Brot. Ist das nicht klasse? Und außerdem ist es DER Hingucker auf jedem Buffet und Komplimente sind garantiert . . .


der Teig muss noch kurz gehen und kann dann gebacken werden, das fertig gebackene Brot sieht man oben


das Blumenbrot ein wenig anders eingeschnitten und gedreht


Sonntag, 16. Juli 2017

Marillenknödel aus Kartoffelteig

Jetzt sind wieder wunderbare Aprikosen im Handel. Nicht nur Aprikosenstrudel oder Tarte backe ich jedes Jahr mit diesen leckeren Früchten, sondern auch leckere Aprikosenmarmelade und eben diese Knödel. 

Wenigstens ein Mal im Jahr gibt es bei uns nun diese leckeren Aprikosen- oder Marillenknödel. Wir haben sie vor etlichen Jahren mal im Urlaub in Österreich gegessen und von da an waren wir Fans dieser Knödel. Sie sind aber auch lecker.

Oft werden die Marillenknödel mit Topfen- bzw. Quarkteig zubereitet. Aber ich hatte noch Kartoffeln im Schrank . . . ihr wisst schon, die wollten verbraucht werden . . . so habe ich die Marillenknödel dieses Mal mit Kartoffelteig ummantelt. Und die leckere braune, geschäumte Butter als Topping haben wir uns auch gespart. Wer es also besonders lecker möchte, der kann noch etwas geschäumte braune Butter bei Tisch darüber geben.




Aprikosen- oder Marillenknödel: ca. 12 Knödel je nach Größe der Aprikosen
  • 400 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Eßl. weiche Butter
  • 1 Eigelb
  • 150 g Dinkelmehl 630er
  • etwas Salz
  •  
  • ca. 14 schöne reife, gleichgroße Aprikosen
  •  
  • 50 g Paniermehl oder Semmelbrösel
  • 25 g Zucker
  • 1/4 Teel. Ceylonzimt, gemahlen
  •  
  • zerlassene braune, aufgeschäumte Butter (falls man mag)
die Kartoffeln waschen und in der Schale in etwas Wasser weichkochen. Die Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse drücken, mit der Butter und dem Eigelb gut vermischen und abkühlen lassen. Dann das Mehl und Salz unterkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist.
Die Aprikosen waschen und entsteinen. Zwei Aprikosen vierteln und dann die Viertel nochmals teilen. Diese kleinen Aprikosenstücke anstelle des Kerns in die Aprikosen stecken. Normalerweise nimmt man Würfelzucker, aber mir ist das zuviel Zucker, weil schöne reife Aprikosen süß genug sind. 
Den Teig dünn ausrollen und jede gefüllte Aprikose mit dem Teig gleichmäßig ummanteln und schöne runde Knödel formen.

In einem ausreichend großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Knödel in das leicht kochende Wasser geben. 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen bis die Knödel an der Oberfläche schwimmen. 
In der Zwischenzeit das Paniermehl mit dem Zucker und dem Zimt mischen. Die gekochten Knödel in der Mischung wälzen und auf einem Teller servieren. 

Wer mag kann noch aufgeschäumte, geschmolzene braune Butter darüber geben, aber das habe ich mir verkniffen, obwohl sie dann noch besser schmecken. . . 




hier entstehen die leckeren Aprikosen- oder Marillenknödel. Die entsteinten Aprikosen werden mit Teig ummantelt und schön gleichmäßig gerollt und direkt gekocht. Nach dem Kochen werden sie in der Paniermehlmischung gewendet. Ab auf den Teller und  der Schmaus kann beginnen.








Mittwoch, 12. Juli 2017

Raumspray "Sommerduft"

letztens habe ich irgendwo in den Tiefen des Internets ein Video für ein selbstgemachtes Raumspray gesehen. Mensch, habe ich gedacht, das ist ja eine gute Idee. Für den Winter und die Adventszeit habe ich euch schon einen selbstgemachten Weihnachts-Raumduft vorgestellt. Aber dieses Mal ist es ein Spray, was jederzeit versprüht werden kann und sehr frischen, würzig-zitronigen Duft verströmt. Das Schöne? Die Zutaten kann man überall im Lebensmittelhandel kaufen, falls man die Zutaten nicht sowieso schon zu Hause hat und schon kann es losgehen.




man benötigt für 1 Füllung Raumspray "Sommerduft"
  • 1 Bund Minze
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1/2 Zitronenschale
  • 350 ml kochendes Wasser   

die Kräuter werden mit kochendem, nicht zu kalkhaltigem Wasser übergossen und mindestens 30 Minuten abgedeckt stehen gelassen. Nach dem Ziehen alles durch einen feinen Tee- oder Kaffeefilter gießen und die Flüssigkeit abgedeckt abkühlen lassen. 

  • 50 ml 40%igen Alkohol, Wodka, Klarer oder Korn
  • 5 Tropfen Pfefferminzöl

den Alkohol und das Pfefferminzöl dazu geben, alles gut mischen und in eine Sprayflasche oder Blumenspritze füllen. Die Spraydüse auf ganz fein stellen. Fertig ist das Raumspray "Sommerduft". Bei Bedarf wird die Flasche gut geschüttelt und der Duft mehrfach im Raum in die Luft gesprüht. Jetzt kann man sich freuen und ein zarter Duft zieht durch den Raum.


ein kleiner Gag am Rande darf auch mal sein 😉









Sonntag, 9. Juli 2017

Himbeertorte

Diese sehr leckere Himbeertorte haben wir bei Freunden in Schleswig - Holstein gegessen und wir waren ganz begeistert. Die Torte schmeckte so schön fruchtig und auch so sahnig-cremig. Hach, eine tolle Torte für die sommerliche Kaffeetafel. Meine Freundin Sonja war so lieb und hat mir das Rezept verraten.

Stutzig wurde ich beim Durchlesen des Rezeptes. Kommt da tatsächlich Essig in den Teig? Davon hatte ich noch nie gehört. Aber die Torte hatten wir ja probiert und sie schmeckte (logischerweise) nicht nach Essig. Sonja sagt, dadurch geht der Teig besonders gut auf. Prima wäre auch, dass man diese Torte schon 1 - 2 Tage vor dem Verzehrt zubereiten kann. Selbst am 2. Tag schmeckt sie wie frisch gemacht. Was ich auch prima finde, dass hier tiefgefrorene Himbeeren verwendet werden. So kann man diese Torte das ganze Jahr über backen.  . .

Diese Torte habe ich letztens einen Tag vor dem Kaffeeklatsch zubereitet. So war ich auf der sicheren Seite. Anstelle des Weizenmehls habe ich (wie immer) Dinkelmehl genommen, weil mir das Dinkelmehl noch besser schmeckt.



Himbeertorte    28 cm
  • 3 Eier
  • 4 Essl. Zucker
  • 1 Teel. Vanillezucker
  • 5 Essl. Dinkelmehl 630er
  • 1/2 Tütchen Backpulver
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 2 Essl. neutrales Öl
  • 1 Essl. Apfelessig 
aus den zutaten einen Biskuit herstellen. Dafür die Eier mit dem Zucker schaumig rühren bis die Masse hell und sehr cremig ist. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Das Öl und den Essig zur Eimasse geben und weiterrühren, dann das Mehl drüber sieben und unterrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Den Rand nicht einfetten, damit der Teig gut aufgehen kann. Die Biskuitmasse glattstreichen, in die Mitte des auf 200°C vorgeheizten Backofens, Ober-/ Unterhitze, stellen und ca. 20 Min. golden backen.
Den Biskuit in der Form auskühlen lassen, damit sich der Boden nicht zusammenzieht. Den Teig aus der Form nehmen, ihn auf eine Tortenplatte legen und einen Backrahmen drumherum stellen. 

für die Füllung:
  • 200 g Frischkäse natur
  • 200 g Magerquark
  • 1 Tasse Puderzucker
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Sahnesteif
  • 1 Teel. Vanillezucker 
den Frischkäse mit dem Quark und dem Puderzucker gut verrühren, die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen und unter die Quarkmasse unterheben. Auf den Boden geben und glattstreichen.

  • 500 - 750 g tiefgekühlte Himbeeren
  • 250 ml Himbeersirup
  • 250 ml Wasser
  • 2 Tütchen roter Tortenguß
den Beutel der gefrorenen Himbeeren etwas drücken, damit einige Himbeeren zerbröseln. Dann die gefrorenen Himbeeren auf die Füllung geben. Den Sirup mit dem Wasser und dem Tortenguß aufkochen und sofort über die gefrorenen Himbeeren geben. Die Torte in den Kühlschrank stellen.

Die Torte kann ohne Probleme 1 - 2 Tage im voraus zubereitet werden.

Tipp: etwas Himbeergeist kann man noch auf den Boden träufeln und auch noch einen Schuss in den Tortenguss geben. Den Himbeergeist aber bitte unbedingt weglassen, wenn Kinder mitessen sollen.




Mittwoch, 5. Juli 2017

Sabbel - Glas

Dieses Mal habe ich was komplett Unnützes und Verrücktes für euch. Und es ist sowas von unnütz. . . aber wer es sieht wird mit Sicherheit ein Schmunzeln oder Lächeln im Gesicht haben. Versprochen.

Manchmal braucht der ein oder andere von euch so etwas vielleicht mal . . . Als Party-Gag, als lustiges Mitbringsel oder als Deko auf dem Schreibtisch ist es sicherlich geeignet. Es passt auf jeden Fall neben das Glas "Geduldsfaden". Die Rede ist von einem sogenannten "Sabbel - Glas". Man könnte es auch "Laber-Glas" oder "Blabla-Glas" nennen oder auch einen anderen, regionalen Ausdruck für "sinnloses Geschwätz" nehmen. Jede Region hat bestimmt ihren eigenen, speziellen Ausdruck.

Das Glas funktioniert so:
Wenn einem keiner zuhört, dann macht man das Glas auf, sabbelt und redet soviel man will hinein, verschließt das Glas anschließend schnell. Dann stellt man es zur Seite bis Bedarf besteht. Wenn keiner mit einem spricht oder man keinen Gesprächspartner gerade zur Hand hat, dann öffnet man das Glas und kann sich sein altes Gesabbel in Ruhe anhören . . . 😊 . . . wenn das mal nicht bekloppt und unnütz ist . . . 



für ein   Sabbel - Glas   nehme man:
  • ein hübsches Schraubglas, Apothekerflasche oder ein Weithalsglas
  • Etikett
  • Filzstift oder Kugelschreiber
  • Klebstoff
Etikett mit dem Stift beschriften und auf das Glas kleben, fertig ist eine verrückte und unnütze Bastelidee . . . 





Sonntag, 2. Juli 2017

Käsesahne Torte

Welche Torte wünschst du dir zu deinem Geburtstag, habe ich meine Schwiegermutter gefragt. Die letzten beiden Jahre war ihr Wunsch meine selbstkreierte Erdbeertorte, aber dieses Jahr wünschte sie sich eine Käsesahne Torte. Diesen Wunsch habe ich ihr sehr gerne erfüllt, weil wir alle diese Torte schon ewig nicht mehr gegessen hatten.
Die Torte überstand die einstündige Fahrt sehr gut in der Kühlbox und so konnten sich alle auf die Torte am Nachmittag freuen. Dass sie allen geschmeckt hat, brauche ich wohl nicht extra erwähnen, So eine fruchtige - frische , schön gekühlte Käsesahne Torte schmeckt ja immer. Nun aber zum Rezept. . . 


die fruchtig - frische Käsesahne Torte schmeckt bei warmen Wetter gekühlt besonders gut


Käsesahne Torte   28cm Durchmesser
  • für den Biskuitboden:
  • 4 Eigelb
  • 4 Eischnee
  • 4 Eßl. heißes Wasser
  • 100 g Zucker
  •  20 g Vanillezucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 100 g Dinkelmehl 630er
  • 100 g Speisestärke (z.B. Mondamin)
  • 1 gestr. Teel. Backpulver

die Eigelbe mit dem heißen Wasser und dem Zucker und Salz dickschaumig aufschlagen. Den Eischnee vorsichtig unterziehen. Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen und partieweise auf die schaumige Masse sieben und alles vorsichtig unterziehen. 
Einen Boden Backpapier aufs Blech legen und einen Edelstahlrahmen, 28cm, daraufstellen oder Backpapier in einer Springform einspannen. Den Rand bitte nicht fetten, weil der Biskuit schön hochgehen soll. Den Teig einfüllen, glattstreichen und in den auf 200°C vorgeheizten Backofen (Ober- / Unterhitze) mittig stellen und ca. 25 Min. golden backen. In der Form auskühlen lassen, damit sich der Boden nicht zusammenzieht. Nach dem Auskühlen den Boden einmal quer durchschneiden.

  • für die Käsesahnemasse:
  • 250 ml Vollmilch
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 1 abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 4 Eigelbe
  • 8 Blatt Gelatine
  • 2 Becher Sahne à 200ml
  • 500 g Magerquark
  •  zur Verzierung:
  • Puderzucker 
  • Kumquats

die Milch mit dem Zucker, dem Salz, der Zitronenschale und den Eigelben unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und in eine große Schüssel umfüllen. Die Gelatine in kaltem Wasser 5 Min. einweichen, ausrücken und mit einem Schneebesen in der noch heißen Masse auflösen. Jetzt alles abkühlen lassen. Immer wieder gut durchrühren. Den Quark hineingeben und gut einrühren. Zuletzt die steifgeschlagene Sahne unterziehen.

Fertigstellung:
einen Backrahmen auf einen Kuchenteller stellen, den Biskuitboden einlegen. Darauf achten, dass keine Lücke entsteht. Die Masse einfüllen, glattstreichen und den Deckel auflegen. Die Torte in den Kühlschrank stellen und mehrere Stunden gut durchkühlen lassen.

Kurz vor dem Verzehr die Torte mit Puderzucker besieben und die in Scheiben geschnittenen Kumquats auflegen.


die Gäste können kommen. . . 


gut gekühlt schmeckt die Torte besonders gut

Donnerstag, 29. Juni 2017

homemade Zitroneneis

Wenn es gute Bio-Zitronen im Handel gibt dann muss man einfach zugreifen. Daraus lassen sich so wunderbare Dinge selber herstellen, wie z.B. aromatischen Limoncello Zitronenlikör, wunderbares Zitronensalz oder einen saftigen Bitter Lemon Cake um nur einiges zu nennen.
Heute habe ich aus solch leckeren Zitronen Zitroneneis gemacht. Ist ganz einfach und lecker ist es auch. Wer es probieren möchte, der guckt hier:


das fertige Eis kann man wunderbar in einer gut schließenden Lock&Lock Dose aufheben

erfrischendes Zitroneneis 
  • Abrieb von zwei Bio - Zitronen
  • 100 g Zucker
  • 125 ml Saft der Bio - Zitronen 
  • 200 g Schmand oder Zitronenjoghurt
  • 200 ml geschlagene Sahne
  • 100 ml Vollmilch
  • 1 gestr. Teel. Speisestärke (Mondamin)
  • 1 Prise Zitronensalz
Zitronenschale mit dem Zucker mischen, den Saft dazugeben bis sich der Zucker auflöst. Die Milch mit dem Salz und der Stärke rührend zum Kochen bringen und abkühlen lassen. 
Die abgekühlte Milchmischung mit der Zitronen-Zuckermischung gut mischen, dann den Schmand unterrühren und zuletzt die geschlagene Sahne unterziehen. Die Masse im Kühlschrank gut durchkühlen lassen und dann in der Eismaschine frosten. 
Fertig ist das leckere Zitroneneis. 

Tipp: nimmt man statt der Zitronen Limetten, dann erhält man folglich Limetten - Eis. Bio-Orangen kann man mit Sicherheit auch nehmen, dann erhält man Orangen - Eis, aber das habe ich noch nicht ausprobiert. Ist aber vielleicht mal einen Versuch wert. . . 


lecker, so frisch selbstgemachtes Eis


die bittere weiße Haut darf nicht mit abgerieben werden



Samstag, 24. Juni 2017

Bitter Lemon Cake

Kuchen muss wirklich nicht aufwändig sein. Wichtig ist vor allem, dass er schmeckt. Und das kann man heute bei diesem Kuchen auf jeden Fall sagen. Es sind relativ wenige Zutaten und eine recht einfache Zubereitung. Fertig ist ein saftiger, leckerer und auch im Geschmack sehr intensiver und ausgefallener Kuchen, der bei heißem Sommerwetter wunderbar erfrischend schmeckt.
Dieser "Bitter Lemon Cake" wurde bei "daheim + unterwegs" vor einigen Wochen vorgestellt. Schon beim Durchlesen des Rezeptes dachte ich mir, den probierst du mal. Gesagt, getan. Das Ausprobieren hat sich gelohnt. Der leicht bittere Geschmack der Zitronen bringt den Kick des Kuchens. Es ist wirklich mal ein außergewöhnliches Rezept und wer Zitronenkuchen mag der wird diesen hier mit Sicherheit sehr mögen. Ich versuche immer den Zucker soweit es geht zu reduzieren, aber hier sollte man die Menge des Zuckers auf jeden Fall so belassen, damit die Balance von bitter und süß harmonisch ist. Wie er gebacken wird lest ihr hier:


saftiger Bitter Lemon Cake, den Puderzucker als Deko hatte ich doch glatt vergessen . . . 

Bitter - Lemon - Cake (für eine 26er Springform) Rezept von "daheim+unterwegs"
  • 3 Bio - Zitronen
  • 175 g gemahlene Mandeln/ Mandelmehl 
  • 4 Eier GR. M
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Zitronensalz
  • 1/4 TL Natron (z.B. Kaiser Natron)
  • 50 g gehobelte Mandelblättchen
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben
die Zitronen heiß abwaschen und mit 150 ml Wasser in einen Topf geben, zum Kochen bringen, Deckel auflegen und auf kleiner Flamme eine Stunde köcheln lassen. Dabei bitte darauf achten, dass der Deckel gut schließt und kein Wasserdampf aus dem Topf entweicht. Die Zitronen etwas abkühlen lassen, halbieren und die Kerne entfernen. Jetzt alles mit einem Mixstab/Zauberstab fein pürieren. Die Zitronenmasse dann durch ein Sieb streichen bis nur noch der nicht brauchbare Rückstand der Zitronen im Sieb übrig bleibt. Das Passierte ganz abkühlen lassen. Das kann man schon einen Tag vorher erledigen.
Die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz schön schaumig rühren bis eine helle, luftige  Masse entstanden ist. Die Zitronenpaste zugeben und alles gut vermischen. Dann die Mandeln mit dem Natron mischen und ebenso unterrühren.
Eine Springform mit Backpapier auslegen oder bei Verwendung einer Tarteform diese mit einem Blatt Backpapier auslegen und einen Edelstahl-Backrahmen hineinstellen. Jetzt die Masse einfüllen und glattstreichen. Mit den Mandelblättchen bestreuen.
Die Form in die Mitte des auf 180°C vorgeheizten Backofens, Ober-/ Unterhitze, stellen und ca. 30 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen innen nicht mehr klebt. Nach Wunsch den Kuchen nach dem Auskühlen noch mit Puderzucker bestreuen. Ich hatte das vergessen . .


der Kuchen hält sich ohne Probleme einige Tage frisch


lecker und macht satt

🍋🍋🍋🍋🍋     🍋🍋🍋🍋🍋


mit Kaffee oder Cappuccino aus meiner "daheim + unterwegs" Tasse schmeckt mir Kuchen nochmal so gut. . . 



.

Mittwoch, 21. Juni 2017

sommerliche Papier - Blüten

Mir war heute trotz des heißen Wetters doch mal wieder nach Basteln. Eine neue Deko sollte auch mal wieder auf den Tisch und so habe ich kurzerhand mal was gebastelt. Servietten hat man immer im Haus, eventuell sogar Schaschlikspieße. Und Klebstoff sollte im Haushalt auch vorhanden sein. Von daher konnte die kleine Bastelei auch gleich losgehen.
Aus kleinen roten Servietten und einem Schaschlikstab sowie etwas Kleber wurden kurzerhand ein paar Papier - Blüten. Das ist einfach und ist auch sehr schnell gemacht. Das Ergebnis sieht man hier.


für den Fototermin habe ich sie auf einen Blumenhocker gestellt

Man braucht für diese Papier -  Blüten:
  • kleine Servietten
  • Schaschlik - Spieße
  • Schere
  • etwas Holzleim
  • Vasen oder Gläser für die fertigen Blüten
eine Anleitung in Bildern seht ihr im folgenden Foto. 
Eine Serviette besteht aus drei Schichten Papier. Diese drei Schichten nach dem Teilen jeweils wieder zu einem Quadrat falten. Dann zum Dreieck und immer wieder diese Dreiecke falten, bis es nicht mehr geht. Mit der Schere dieses spitze Dreieck oben rund schneiden und 1 x auffalten, Dieses entstandene Herz mittig etwas einschneiden und die Bogen oben ein wenig eindrehen. Alles auseinander falten. Das erste Teil auf dem Spieß aufspießen und mit Hilfe des Leims oben festkleben. Das mit den anderen Teilen der Serviette wiederholen bis einem die Blüte gefällt. Alles zurechtrücken und am Stiel festdrücken. Die Blüte im Glas trocknen lassen. Fertig sind Blüten aus Papier.


aus einer Serviette und eínem Schaschlikspieß wird eine hübsche Papier - Blüte


🌸🌸🌸🌸🌸🌸🌸

sie sehen doch fast ein wenig echt aus, oder?


Sonntag, 18. Juni 2017

Flanksteak mit Whisky - Marinade

Wenn man die Chance hat, ein Flanksteak zu bekommen, dann sollte man auf jeden Fall zuschlagen. Das Flanksteak ist ein wunderbares Stück Fleisch für den Grill. Steakliebhaber werden mir bestimmt recht geben. Und es zählt zu den nicht ganz so teuren Steaks und ist somit wunderbar zum Grillen geeignet. Aber was ist eigentlich ein Flank-Steak?
Mittlerweile wird dieses sehr schmackhafte Steak auch bei uns in Deutschland so langsam populär. Man bestellt es am besten bei dem Metzger seines Vertrauens, da es in den wenigsten Fällen dort vorrätig ist. Das Flank Steak stammt aus dem unteren Rippenbereich, dem so genannten "Rinderlappen" unterhalb des Filets, es ist ca. 800-1000g schwer und ein recht dünnes, aber dickfaseriges Stück Rindfleisch. Manchmal bekommt man es beim Metzger auch schon in ca. 200 - 300 g große Stücke geschnitten. Es schmeckt wunderbar, wenn es vor dem Grillen mariniert wird. Das Fleisch hat sehr lange, dicke Fleischfasern und sollte nach dem Grillen auf jeden Fall gegen die Fasern in dünne Scheiben geschnitten werden. Bitte nicht "durch" braten, dann wird das Fleisch trocken und eventuell sogar auch zäh. Es sollte medium/medium-rare gebraten werden und einen rosa Kern besitzen. Dann steht dem Genuss nichts im Wege.

Am vergangenen Sonntag haben wir endlich mal wieder ein Flanksteak gegrillt. Nur mit Pfeffer und Salz oder nur mit dem Emeril-Gewürz * wollte ich es nicht würzen, ich habe mir deshalb eine Marinade ausgedacht und ausprobiert. Ergebnis: sehr, sehr lecker, sagt mein Mann . . .


rosa bzw. medium rare gebraten, hier sieht man schön die dicken Fasern, die quer geschnitten wurden


für meine selbstkreierte Whisky - Marinade, ausreichend für 2 Steaks, nehme man:
  • 2 Flanksteaks à ca. 200 g 
  • 1 Teaspoon Emeril's Creole Seasoning *
  • 1 Teaspoon Tomatenmark
  • 1 Teaspoon Ahornsirup
  • 1 Eßl. Olivenöl
  • 2 Teaspoon milder Singlemalt Whisky
  • 1 Spritzer Lea&Perrins Worchestershire Sauce

alle Zutaten mischen und das Fleisch rundherum damit einreiben. Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen und marinieren lassen. Das Fleisch mindestens 30 Min. vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen, es soll Zimmertemperatur annehmen.
Den Grill ordentlich vorheizen, den Rost einölen und das Fleisch abtupfen. Die Steaks auf den heißen Grillrost legen, den Deckel schließen und 8 Min grillen. Das Fleisch wenden, die Temperatur etwas senken und noch weitere 6 Min. mit geschlossenem Deckel grillen. Mit einem Thermometer die Innentemperatur messen. Wir haben es bei 62°C Innentemperatur vom Grill genommen und in Alufolie eingeschlagen. Das Fleisch haben wir dann noch ca. 5 Min. ruhen lassen. 

Jetzt aber zur Gewürzmischung. Der amerikanischen Koch Emeril Lagasse. , der immer alles mit dem Spruch "bääämmmm" würzt,  hat mehrere Lokale und auch eine eigene TV-Show im US-Fernsehen. In unserer Texas-Zeit Ende der 1990er Jahre habe ich ihn oft im TV gesehen. Als ich vor einigen Jahren auf der Suche nach einer Gewürzmischung für Steaks war, fand ich im Internet folgendes Rezept. Diese Gewürzmischung ist eine wunderbare Mischung für Steaks. Also unbedingt ausprobieren:

* Essence (Emeril's Creole Seasoning):
  • 2 1/2 Eßl. Paprikapulver
  • 2 Eßl. feines Salz
  • 2 Eßl. Knoblauch, granuliert
  • 1 Eßl. Schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 1 Eßl. Zwiebelpulver
  • 1 Eßl. Cayenne Pfeffer
  • 1 Eßl. Oregano, getrocknet
  • 1 Eßl. Thymian getrocknet 
Alles mischen und im gut verschließbarem Glas aufheben.


Wenn ich Steaks (z.B. Entrecôte, Flanksteak, Hüft- oder Rumpsteak) damit würze, dann reibe ich das Gewürz relativ großzügig ins Fleisch und lasse es ein wenig marinieren. Kurz vor dem Braten oder Grillen reibe ich das Fleisch noch mit gutem Olivenöl dünn ein. Bitte nicht vergessen, das Fleisch mindestens 30 Min. vor dem Grillen oder Braten aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.



hier die Zutaten für meine selbsterdachte Marinade



🐂🐂🐂🐄🐄🐄🐂🐂🐂





wie man hier sieht habe ich das Fleisch im Grunde genommen "falsch" aufgeschnitten, weil ich entlang der Fleischfasern geschnitten habe. Das ging in dem Fall leider nicht anders, weil das Stück sehr lang und recht schmal war und ich es nicht der Länge nach in dünne Scheiben schneiden wollte. Wir haben die Scheiben dann auf dem Teller quer geschnitten, dann war es auch ok.