Donnerstag, 5. November 2015

Kranz aus Papierrollen

was man so alles im WorldWideWeb findet. . . Ich schaue immer wieder gerne mal bei Youtube vorbei, was da so alles gebastelt wird. Und so entdeckte ich letztens einen wie ich finde wunderschönen Papierkranz. Wie ihr euch nun denken könnt, habe ich mir das Video direkt angeschaut und auch sofort in die Tat umgesetzt. 

. . . mit aufgesteckten Filzblüten



Ist es nicht schön, was man da aus alten Zeitschriften basteln kann? Wenn das mal nicht ein sinnvolles Recycling ist. Oder hätte ich Upcycling sagen sollen? Und wenn der Kranz irgendwann mal aus der Mode ist oder er einem nicht mehr gefällt, dann kann er immer noch in die Papiertonne. Dann aber bitte die Kabelbinder und/oder Draht vorher entfernen . . .



Man benötigt:
  • eine lange, gerade Stricknadel Gr. 3
  • alte Zeitschriften
  • einen Klebestift 
  • eine Flasche Schaumfestiger o.ä. 
  • eine Wäscheklammer 
  • einige kleine Kabelbinder (oder Draht)  
Und schon kann es losgehen:

Als erstes entfernt man von einer Zeitschrift die Klammern in der Mitte und die Außenseiten der Zeitschrift. Jetzt hat man jede Menge Doppelseiten. Man nimmt eine Doppelseite, legt die Stricknadel (Gr. 3) auf die linke untere Ecke (sodass ein kleines Dreieck unter der Stricknadel zu sehen ist) und rollt das Papier mit Hilfe der Stricknadel zusammen langsam auf. Dabei die Stricknadel an der rechten Seite immer ein wenig herausziehen. Wie von selbst erhält man so eine Papierrolle. Das letzte Stückchen Dreieck klebt man dann nur noch kurz mit etwas Klebestift auf der Rolle fest. Fertig ist die erste Rolle. Das wiederholt man nun mit allen Doppelseiten. Für den obigen Kranz habe ich ca. 3 Zeitschriften verbraucht. 

Wenn man nun genug Rollen hat, dann kann man schon mit dem Flechten beginnen. Man nimmt 3 Rollen und legt sie sternförmig über Kreuz. Das Kreuz in der Mitte mit Draht oder Schnur fixieren, damit es nicht verrutscht. Die schlanke Festigerflasche stellt man dann in die Mitte. Nun nimmt man die erste Rolle (die zuunterst liegt) und legt sie um die Flasche über die nächsten 2 Rollen. Die Rolle, die nun vor der gerade zuvor übergelegten Rolle liegt, legt man nun dicht an der Flasche über die nächsten beiden Rollen, usw. Das geht nach den ersten Runden fast wie von selber. Sind die Rollen zu kurz geworden, dann schiebt man einfach eine neue Rolle auf das kurze Stück und es kann weiter geflochten werden. Immer eine Rolle über 2 Rollen legen, die Rolle davor ebenso über die nächsten beiden legen. Nach etlichen Runden zieht man die Flasche ein wenig heraus und schon kann es weiter gehen. Für einen Kranz sollte die Papierrolle, die dann entsteht, mindestens 60 cm lang sein. Wie lang sie genau sein muss, kann man nicht sagen, denn je nachdem, wie dünn oder dick die Festigerflasche ist, benötigt man mehr oder weniger. Ab und an kann man die Schlange in Form biegen und so sieht man, ob die gewünschte Größe nun erreicht ist. Möchte man zwischendurch mal Pause machen, dann klammert man mit einer Wäscheklammer das Röllchen, was als letztes über die beiden anderen Röllchen gelegt wurde, mit dem letzen Röllchen zusammen. So weiß man später wo man war und kann gleich weiter arbeiten.
Hat der Schlauch dann die gewünschte Größe erreicht, dann werden die Enden der Rollen verflochten, der Kranz zusammen gebogen und mit Hilfe von kleinen, weiß-durchsichtigen Kabelbindern zusammengefügt. Sollte man einige Unregelmäßigkeiten im Kranz feststellen, dann kann man ihn noch ein wenig biegen und zurecht drücken. Ggfls. noch mit Kabelbindern fixieren. 

Zum Aufhängen des Kranzes habe ich Angelschnur verwendet. Jetzt kann man dekorieren wie man möchte. Entweder bleibt der Kranz pur oder man hängt Weihnachtskugeln, Herzen oder Sterne dran, oder steckt Filzblumen ein, oder verziert ihn mit Schleifen, oder sprüht ihn draußen mit Farbe an, . . . .

Oder man verwendet ihn als Tischkranz. Ein Windlicht hineingestellt, fertig. Oder er wird ein Adventskranz? Ihr habt da bestimmt noch viele Ideen.

Wer sich die Anleitung auch noch in bewegten Bildern anschauen möchte, der klickt einfach auf den Link zum Video. Dort werden die Anfänge noch einmal genau gezeigt:


Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Basteln und dekorieren.




Nahaufnahme



Kommentare:

  1. Danke für die tolle Anleitung. Ich bin gerade im Papierröllchen- Fiber.
    Dein Kranz mit den Herzen ist eine wunderbare Idee.
    Ganz lieben Grüße aus Niedersachsen, Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wünsche dir viel Spaß beim Basteln, diese Art des Recyclings von alten Zeitschriften finde ich auch super, ich glaube, ich sollte auch mal wieder etwas damit basteln... Liebe Grüße aus dem Rheinland von Katharina

      Löschen