Donnerstag, 25. Mai 2017

herzhafte Zucchini - Lachs - Rosen

Mittlerweile kennt bestimmt (fast) jeder diese sehr leckeren Apfelrosen aus Blätterteig, die auf jeder Kaffeetafel sehr gut ankommen und natürlich auch sehr gut schmecken. Ich habe sie schon oft gebacken, vor allem dann wenn überraschend Besuch kam.

Aber nicht nur süße Rosen kann man backen, sondern auch herzhafte. Gestern Abend habe ich mal was ausprobiert und sehr leckere, appetitlich aussehende, herzhafte Zucchini-Lachs-Rosen gebacken. Mein Mann und ich waren sehr begeistert, nicht nur von der Optik sondern auch vom Geschmack her. Diese herzhaften Rosen sind ein schönes Abendessen oder auch sehr schön als Vorspeise geeignet, wenn man die Röschen ein wenig kleiner backt.
Schaut mal hier, so sahen sie aus. Da kann man doch nicht meckern. . .







Nun aber zum Rezept. Man nehme für vier große :Zucchini - Lachs - Rosen
  • 1 Rolle Blätterteig 
  • ca. 2 kleinere Zucchini (Durchmesser ca. 4cm)
  • 200 g Räucherlachs
  • ca. 100 g Kräuter-Frischkäse (z.B. Buko Pikante Kräuter)
  • etwas fein gemörserter Roter Kampott-Pfeffer oder gemahlener Schwarzer Pfeffer
die Zucchini in dünne, gleichmäßige Scheiben schneiden und den Blätterteig  in vier lange Streifen schneiden. Jeden Streifen mittig mit etwas Frischkäse der Länge nach bestreichen. Nach Wunsch pfeffern. Die Zucchinischeiben fächerförmig auf das obere Drittel des Blätterteiges legen. Das sind ca. 12 Scheiben Zucchini. Darauf kleine Scheiben oder Stückchen vom Lachs legen. Jetzt den unteren Teil des Blätterteiges zur Hälfte nach oben klappen und den gefüllten Streifen von der Seite her zur Rose aufrollen. 
Die Rosen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben und nach Packungsanweisung in ca. 25 Min. golden backen.

Fertig sind sehr leckere und auch ausgefallene Zucchini-Lachs-Rosen. Da kann man nur noch guten Appetit wünschen.


the Making of Zucchini - Lachs - Rosen


die fertig aufgerollten Rosen kommen nun in den heißen Backofen





Sonntag, 21. Mai 2017

Stoff - Erdbeeren DIY

Endlich gibt es wieder deutsche Erdbeeren. Und überall findet man sie. Sei es in der Erdbeertorte  Erdbeer - Konfitüre  oder ähnlichem. Erdbeeren sind überall. Sie sind auch zu lecker und wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue, wenn es sie wieder gibt. 
Aber nicht nur essen kann man sie, man kann damit auch wunderbar dekorieren. Schon letztes Jahr hatte ich euch meine "ewig haltbaren Erdbeeren" vorgestellt. Sie sind aus Stoff ganz leicht zu nähen. Sie werden dann mit etwas Watte und/oder Sand, Salz oder Amaranth gefüllt, zugenäht und mit Perlgarn werden noch Blätter aufgestickt. Fertig sind freche Früchtchen aus Stoff. . . Und weil man davon nicht genug bekommen kann und sie auch ein sehr schönes Mitbringsel sind, habe ich noch welche genäht. Wie es geht, lest ihr hier:




für die Erdbeeren benötigt man
  • roter Baumwollstoff (uni oder ganz klein gemustert)
  • Papier-Schnittmuster
  • Nadel und Garn
  • evtl. Sand, Salz oder Amaranth für mehr Gewicht
  • Füllwatte
  • grünes Perl- bzw. Stickgarn
  • Sticknadel

für das Schnittmuster einen Kreis in gewünschter Größe (Durchmesser ca. 6 - 8 cm) aufs Papier zeichnen und den Kreis in drei gleiche Teile teilen. Für "dickere" Erdbeeren den Kreis nicht dritteln sondern halbieren. Das ausgeschnittene, quasi dreieckige Stück Papier (bzw. den Halbkreis) auf den Stoff legen und mit etwas Nahtzugabe ausschneiden. Die zwei geraden Seiten zusammen nähen und wenden. Der Stoff hat jetzt die Form einer Spitztüte. Knapp unter dem oberen Rand mit einem Reihstich einen Faden einziehen. Sollen die Erdbeeren etwas schwerer werden, dann füllt man jetzt zuunterst etwas Sand oder Salz in die zukünftige Erdbeere und dann erst die Füllwatte. Nun die Füllwatte bis zum Rand in die entstandene "Tüte" füllen und den eingezogenen Faden vorsichtig zusammenziehen (evtl. noch etwas Füllwatte nachfüllen) und verknoten. Dieses Oberteil nun mit langen Stichen mit grünem Stickgarn besticken (siehe Foto). Fertig sind die ewig haltbaren Erdbeeren.



sehen sie nicht zum Anbeißen aus? Aber Vorsicht - sie sind aus Stoff 



Mittwoch, 17. Mai 2017

"Kurioses", gesehen in Freiburg und in Basel

Es vergeht im Urlaub kein Tag, wo ich nicht meine Kamera zücke. Außergewöhnliches, Schönes, Seltenes, Hübsches, Hässliches, Historisches, Florales, Landschaftliches, Verrücktes und auch Kurioses wird von mir im Bild festgehalten. Also alles, was bei Drei nicht auf dem Baum ist, wird gnadenlos fotografiert. . . Fotografieren macht mir soviel Spaß, deswegen habe ich heute eine kleine Auswahl an Fotos für euch, die ich allerdings schon vor 2 Jahren in Freiburg und in Basel geschossen habe.
Die üblichen Sehenswürdigkeiten fotografiere ich natürlich auch, aber das Ungewöhnliche und Lustige ist doch auch mal schön.

Entenparade in einem Bächle in der Freiburger Altstadt

Schild in der Freiburger Altstadt

Pissoir - Schild, gesehen in Basel

ein ganz schmales Gässlein in Basel mit ausgefallenem Namen . . . weitere Infos zu dem Gässlein hier:
"Elftausendjungfern-Gässlein"

Schlösser am Rhein - diese hängen nicht in Köln sondern in Basel

gesehen an einer Hauswand in der Baseler Altstadt

Kuriositäten in einem Andenkenladen in Basel

Graffiti in der Baseler Altstadt: man sollte noch ein wenig an der Rechtschreibung feilen. . . 

Briefkasten, gesehen in Basel


Sonntag, 14. Mai 2017

meine Neuinterpretation: Labskaus "modern" -

Ich hab da doch glatt gestern Mittag mal wieder was ausprobiert. . . gezwungenermaßen. Tja, ich wollte Labskaus kochen. Das Wetter ist noch recht kühl und da schmeckt das Essen besonders gut. Aber. . . ich hatte nicht mehr genug Kartoffeln. Was tun? Och, ich hatte noch 2 Süßkartofffeln da, die wollten auch verbraucht werden. . . so habe ich diese Süßkartoffeln experimentierfreudig mit für das Labskaus verwendet.
Und was soll ich euch sagen, es hat meinem Mann und mir sensationell gut geschmeckt. Die Farbe war zwar durch die orangefarbenen Süßkartoffeln etwas anders als sonst, aber es war sehr, sehr lecker. Meinem Mann hatte ich vor dem Essen nicht verraten, inwiefern ich das Rezept verändert hatte, nicht dass er auf die Idee kam, es könnte nicht schmecken. . . Er fand das Labskaus sogar sensationell gut. Ihm hat es sehr gut geschmeckt. Herz, was willst du mehr. . .


Labskaus mit Gewürzgurke - so lecker
Nun aber zum Rezept:

Labskaus "modern"     für 2 - 3 Portionen:
  • 2 dicke Kartoffeln
  • 2 Süßkartoffeln
  • 1 Dose Corned Beef
  • 1 dicke Zwiebel
  • 2 kleine Lorbeerblätter
  • 1 Eßl. braune Butter
  • 1 Teel. schwarze, ganze Pfefferkörner
  • Pfeffer, Salz
  • Worchestershire Sauce von "Lea&Perrins"
  • einige Gewürzgurken

Kartoffeln schälen und grob würfeln, mit etwas Salz und etwas Wasser zum Kochen bringen und weich kochen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel würfeln und in der Butter dünsten. Das Corned Beef dazu geben, mit einer Gabel zerdrücken und mit den Zwiebeln mischen. Etwas Wasser zugeben, ebenso den Lorbeer, etwas Salz und einige Pfefferkörner sowie gemahlenern schwarzen Pfeffer zugeben und kräftig würzen. Ca. 5-10 Min. abgedeckt leise köcheln lassen. 

Die fertigen Kartoffeln abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen und den Corned Beef-Brei hinzufügen. Vorher noch die Lorbeerblätter entfernen. Alles gut vermischen und kräftig mit Pfeffer und Worchestersauce abschmecken. Mit Gewürzgurke servieren.

Am besten schmeckt Labskaus, wenn es einen Tag durchzieht und dann erneut aufgewärmt wird. Und dann sollte man es vor dem Servieren nochmals abschmecken. Dazu schmeckt gut ein Glas Bier, falls man mag. Hach, lecker. . . 

Wer noch mehr Infos zu dem Labskaus möchte und auch wissen will, wo man das Hamburger Original essen kann, der schaut bitte hier in meinen älteren Blogbeitrag: "Labskaus - eine Hamburger Spezialität"




Mittwoch, 10. Mai 2017

Amerikaner mit Schokoglasur

Vor ein paar Tagen bekam ich die Gelegenheit, ein neues Produkt auszuprobieren. Es ist Kakao-Puderzucker von SweetFamily, der einfach mit lauwarmen Wasser angerührt wird und schon hat man einen sehr schönen, leckeren und nicht zu süßen Schokoguß für seinen Kuchen. 
Aus diesem Grund gab es heute mal was Leckeres zum Kaffee. Natürlich frisch gebacken. Ich habe ein paar kleinere Amerikaner gebacken. Anstelle von normalem Puderzucker habe ich den Kakao-Puderzucker verwendet. Das ging einfach und schnell und dass die Amerikaner schmeckten, brauche ich wohl nicht mehr gesondert erwähnen. . . 


Amerikaner      (Menge für ca. 10 große oder ca. 25 kleine)               
  • 125 g weiche Butter
  • 160 g Zucker
  • 3 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 250 ml Milch
  • 2 g Hirschhornsalz *
  • 1 Zitronenschale, abgerieben

  • Für den Guss:
  • Sweet-Family Kakao-Puderzucker
  • warmes Wasser
  •  
  • Puderzucker
  • etwas Zitronensaft
  • evtl. noch flüssige Schokoglasur zum Verzieren

Zubereitung
Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach zugeben. Salz und Zitronenschale unterrühren. Die Milch und das mit Backpulver vermischte Mehl nach und nach zu einem nicht zu weichen Teig glattrühren. 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem Eßlöffel runde Häufchen setzen.  Die Masse ergibt 10 große Amerikaner (bitte nur 5 Stück aufs Blech geben) oder wie in diesem Fall ca. 25 Stück kleine. Dabei genug Abstand zwischen den Häufchen lassen, denn sie laufen etwas auseinander. Bei 180°C Heißluft im vorgeheizten Backofen ca. 20 min backen. Die Amerikaner sollten unten goldbraun und oben noch relativ hell sein.

Für die Schokoladen-Glasur: Sobald sie etwas abgekühlt sind rührt man den Kakao-Puderzucker mit warmen Wasser laut Packungsanweisung an, so dass ein zähfließender Guss entsteht und bestreicht die flache Seite der Amerikaner damit. 

Für Zuckerglasur mit Sckokomuster: Puderzucker mit etwas Zitronensaft verrühren und die Amerikaner damit bestreichen. Fest werden lassen, nach Wunsch noch mit Schokoladenglasur besprenkeln.

Tipp zum Hirschhornsalz *: In diversen Rezepten findet man den Hinweis, dass man zusätzlich Hirschhornsalz als Backtriebmittel verwenden soll. Für diese Rezeptmenge sind das 2g. Es wird zusätzlich zum Backpulver verwendet. 
Möchte man das mal ausprobieren, dann wird das Hirschhornsalz in einem Teil der Milch aufgelöst. Die restliche Milch und die anderen Zutaten zu einem nicht zu weichen Teig verrühren. Zum Schluss die Hirschhornsalz-Milch gründlich unterrühren und wie oben beschrieben weiter verfahren. 
Das Hirschhornsalz findet man es im Gewürzregal der Lebensmittelläden, ansonsten bekommt man es in der Apotheke. Es gibt diesen Amerikanern aber ihr besonderes Aroma. 

Amerikaner mit Zuckerguss und mit Kakao-Puderzuckerglasur-Sprenkeln


Amerikaner mit Kakao-Puderzucker-Glasur


Sonntag, 7. Mai 2017

Schlauchschal selber nähen

Gehört ihr auch zu der Fraktion, die gefühlte 1000 Schals und Tücher im Schrank hat? Ich meine, von Schals & Co. kann man ja auch nicht genug haben. . . 
Bei mir haben sich im Laufe der Zeit auch etliche angesammelt. Dickere, dünnere, breitere oder schmalere Schals. Lange oder kurze oder auch Loop- bzw. Schlauchschals. Und nie hat man einen passenden Schal - wer kennt das nicht.

Am letzten Wochenende war in Frechen bei Köln "Deutsch-Holländischer Stoffmarkt" www.stoffmarkt-expo.de . Ich hatte schon gehört, dass er sehr beliebt und auch immer sehr gut besucht wäre. So bin ich dann auch hin gefahren und war sehr überrascht, welche Auswahl an Stoffen es dort gab. Es war der Wahnsinn. Aber nicht nur Stoffe bekam man, sondern auch sämtliches Zubehör. Nähherz, was wolltest du mehr. Ich habe mir dann erst einmal einen Überblick verschafft, was es so alles gab. Es gab Stoffe in sämtlichen Qualitäten, Mustern und Farben, Chiffon, Jersey, Jeans, Trikotstoffe, Baumwolle, Kinderstoffe, Sweatshirtstoff, Gabardine, Georgette, Leinen, Walkstoffe, Taft und Tüll, Wachstuch, Möbelstoffe, Futterstoffe, Dekostoffe, leichte Polyesterstoffe, und ich weiß nicht was noch so alles.
Mein Fokus lag auf Futterstoffe/Acetatseide (für einen faltbaren, kleinen Einkaufsbeutel) und knitterarme, leichte und schön fallende Stoffe für leichte Schlauchschals. Irgendwann wurde ich dann fündig und einige Stoffcoupons landeten in der Tasche. Ich habe sehr bunten Stoff gefunden und ausgewählt. Aber bei einem Schal ist es so, je mehr Farben er hat, desto besser passt er zu verschiedenen unifarbenen Shirts und Blusen. Was ich nun genäht habe seht ihr hier. Das Nähen der Stofftasche folgt demnächst hier auf meinem Blog.


Schlauchschal in türkis-bunt

Pro Schlauchschal benötigt man 
  • Seiden- oder Polyesterstoff  in 140/150cm x 50cm
  • passendes Nähgarn
  • Stecknadeln
  • Metermaß
  • Stoffschere
  • Nähmaschine
Die Schnittkanten des Stoffes mit Zickzack versäubern, damit nichts aufribbelt. Den Stoff rechts auf rechts legen und der Länge nach falten und an der langen Seite feststecken. 5 cm am Anfang der Längsseite frei lassen und dann die gesamte Länge füßchenbreit absteppen bis 5 cm vor Ende. Mit dem Arm in den beidseitig offenen Schlauch fassen und das Ende des Schlauches in die Hand nehmen und den Schlauch durchziehen bis man das andere Ende erreicht hat. Nun liegt die linke Seite oben und beide Enden liegen rechts auf rechts. Jetzt die beiden Ränder zusammenstecken und absteppen. Jetzt sind nur noch die beiden Seitenstücke offen. Durch dieses Loch den Schal auf die rechte Seite wenden. Die offene Naht braucht jetzt nur noch knappkantig abgesteppt werden. Fertig ist ein hübscher Schlauchschal.

Einfach den Loop um den Hals hängen wie eine Kette, 1-2 Mal das untere Ende verdrehen und den Schal erneut über den Kopf ziehen. Noch etwas zurechtzupfen, fertig ist das Schmuckstück.



oben links:    die Längsseiten zusammen nähen, dabei jeweils 5cm oben und unten frei lassen
oben rechts:  Schal zusammen schieben, linke Seite außen, schmale Seiten zusammen stecken und füßchenbreit absteppen
unten links:   nach dem Wenden die offene Naht zusammen stecken und die Naht knappkantig schließen
unten rechts: alle Nähte sind geschlossen, zum Tragen die Naht nach innen legen, damit sie unsichtbar ist


Tipps zur Aufbewahrung: den Schal einfach falten (linkes Foto) oder aber wie im rechten Foto gedreht aufheben. Dafür den Schlauchschal so lange verdrehen, bis er sich fast von alleine ringelt. Die Kordel jetzt halbieren und die Enden durch die Schlaufe stecken.


falls ihr noch Ideen für das Tragen von Schals und Tüchern benötigt, dann schaut doch mal hier:




. . . und hier noch mehr selbstgenähte Schlauchschals:








Freitag, 5. Mai 2017

mein Bienenstich - vorgestellt live im WDR bei "daheim+unterwegs"

Mensch, was das ein aufregender Tag für mich. Ich wurde erneut in die Nachmittagssendung "daheim+unterwegs" im WDR  eingeladen und durfte meinen leckeren Bienenstich backen. Die Redaktion hatte sich von meinem Blog diesen leckeren Kuchen gewünscht. Natürlich bin ich der Einladung mit Freude gefolgt.



Heute war es dann soweit, ich bin mit einem fertigem Kuchen, einer Portion Teig, einer vorbereiteten Creme und einem zusätzlich vorbereitetem Boden nach Köln ins Studio gefahren. Die Zeit im Studio ging wieder rasend schnell vorbei. Vorher bin ich doch immer recht aufgeregt, auch wenn man mir das vielleicht nicht so direkt anmerkt. Aber meine "Sorgen" sind: hoffentlich komme ich pünktlich im Studio an, ist der zu Hause gebackene Kuchen auch gelungen, klappt alles im Studio, geht nix schief, was mache ich, wenn was schief geht, usw. Aber wenn ich dann erst einmal da bin, dann ist die Aufregung auch fast schon vorbei. Bei der Regieprobe geht man gemeinsam mit dem Moderator alles durch, wie es in der Sendung ablaufen soll. Den Ablauf habe ich vorher mit der Redakteurin Kirsten abgesprochen und auch im Studio mit ihr noch einmal durchgesprochen. Dabei wird auch überprüft, ob die Requisite an alles gedacht hat und ob noch was geändert werden soll, oder ob was fehlt. Alles kommt an seinen Platz und dann wartet man in der Gästebetreuung auf seinen Auftritt. Zwischendurch wird man in der Maske TV-tauglich geschminkt und man kann sich mit den anderen Gästen austauschen und unterhalten. Die netten Studenten in den Gästebetreuung versorgen einen mit Keksen, Kaffee und Getränken und bringen einen dann zeitnah ins Studio. Der Tonmann verkabelt einen, evtl. pudert einen die Maskenbildnerin noch einmal ab und dann kann es auch schon losgehen. Ehe man sich versieht ist die Zeit des Auftritts auch schon vorbei. Mein 15 minütiger Auftritt dauerte gefühlt nur 5 Minuten und die Zusammenarbeit mit der Moderatorin Sandra Quellmann hat auch wieder sehr viel Spaß gemacht. Heute war ich froh, dass alles gut geklappt hatte. Ich war jedenfalls mit mir sehr zufrieden. Und dass der Bienenstich sehr gut vor und auch hinter den Kulissen ankam, freut mich natürlich besonders.

Danke, liebe Kirsten und liebes Team von "daheim+unterwegs" für die Einladung und den schönen Nachmittag bei euch im Studio. Ich habe mich wieder sehr wohl gefühlt und es hat sehr viel Spaß gemacht. Herzlichen Dank dafür.

Das Rezept mit dem Video des Auftritts findet ihr auch hier: leckerer Bienenstich


der fertige Bienenstich wartet auf seinen Auftritt 

Bienenstich   30 cm Durchmesser 
Tipp: für einen kleinen Kuchen eine 22er Form nehmen und einfach alle Zutaten halbieren. Eine 24er Form geht auch, dann wird der Kuchen nicht ganz so hoch.

für den Teig:
  • 500 g Dinkelmehl 630er*
  • 1/2 Teel. Salz
  • ca. 250 ml lauwarme Vollmilch
  • 20 g frische Hefe 
  • 1 Ei Gr. L
  • 80 g weiche Süßrahmbutter
  • 75 g Zucker
für den Belag:
  • 6 Eßl. Vollmilch
  • 100 g Süßrahmbutter
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz 
  • 200 g Mandelblättchen
Zubereitung:

aus den Zutaten für den Teig einen geschmeidigen Hefeteig herstellen. Dafür alle trockenen Zutaten mischen. Die Hefe in etwas warmer Milch auflösen. Nun die Hefemischung in die Mehlmischung geben, die Küchenmaschine langsam anlaufen lassen, das Ei und die Butter dazugeben und nach und nach die restliche Milch. Alles nun so lange kneten lassen, bis ein glatter Teig entstanden ist. 
Den Teig rundwirken und in der Schüssel, leicht mit Mehl bestäubt, abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. 

Für den Belag jetzt alles zusammen aufkochen lassen, bis die Milch aufgesogen ist und die Masse glasig aber nicht gebräunt ist. Vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.

Den Teig fingerdick ausrollen und in eine runde (30cm) Form legen und mit der Gabel einstechen. Den etwas abgekühlten Belag gleichmäßig darauf verteilen und nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.  In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Heißluft oder 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Dann die Form in die Mitte des vorgeheizten Bodens schieben. Backzeit ist je nach Ofen ca. 25 Minuten bis die Oberfläche golden braun ist.

Den gebackenen Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen. Den ausgekühlten Kuchen mit einem großen Messer in der Mitte quer durchschneiden und die obere Hälfte in die gewünschte Anzahl von Kuchenstücke schneiden. Ich schneide deshalb das Oberteil in entsprechende Stücke, weil man dann den fertigen Bienenstich einfacher durchschneiden kann.


besonders standfestige und sehr cremige Vanillefüllung für den Bienenstich:
  • 500 ml Vollmilch
  • 2 Eigelbe
  • 1 Prise Vanillesalz  
  • 50 g Vanillezucker 
  • 35 g Stärkemehl (z.B. Mondamin)
  • 1/2 Vanillestange  (oder etwas gemahlene, getrocknete Vanilleschote aus der Mühle)

  • 4 Blatt  Gelatine 

  • 2 Becher Sahne
  • 4 Teel. Vanillezucker
Die Eigelbe mit dem Salz, dem Zucker und der Stärke schaumig rühren und die Milch langsam dazu geben und fleißig rühren. Die Vanilleschote auskratzen und beides dazu geben und alles rührend zum Kochen bringen. Sobald die Masse gerade eben aufgekocht hat, den Topf von der Herdplatte ziehen. Die Vanilleschote entfernen. Den Pudding in eine Schüssel umfüllen.
Die Gelatine 5 Min. in kaltem Wasser einweichen, abtropfen lassen und in die heiße, nicht mehr kochende Creme geben, rühren bis sich die Gelatine  aufgelöst hat. Jetzt etwas abkühlen lassen, dabei des öfteren rühren. 
Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Nach und nach die geschlagene Sahne unter die Puddingcreme ziehen und alles gut vermischen. Die Creme ist jetzt relativ flüssig.

Füllung für Eilige:
  • 3 Becher Sahne à 200 ml
  • 1 Päckchen Dr. Oetker Paradiescreme "Vanille"
Zwei Becher Sahne etwas anschlagen und das Cremepulver dazu geben. Die Creme jetzt laut Packungsanweisung weiterschlagen. Den dritten Becher Sahne separat nicht zu steif schlagen und als letztes unter die Creme rühren bis eine glatte Creme entstanden ist. 

✤✤✤✬✬✬✤✤✤


Für die Fertigstellung des Bienenstich:

Einen Backrahmen um den gebackenen Boden stellen, die Creme gleichmäßig darauf verteilen. Sollte die Masse zu flüssig sein, sie einige Zeit in den Kühlschrank stellen, damit sie schon etwas fest wird. Dann die in Stücke geschnittenen Kuchenstücke oben auf die Creme legen. Den Kuchen für mindestens 2 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen, damit die Creme schön fest wird.

Tipp: Bitte den Kuchen nicht abdecken, damit die knusprigen Mandeln auch knusprig bleiben. Ist der Kuchen angeschnitten, dann nur an die Schnittkanten Klarsichtfolie legen, damit der Kuchen dort nicht austrocknet. So bleibt der Bienenstich auch für mindestens 2 Tage schön frisch.

Fertig ist ein leckerer Bienenstich. Ich wünsche guten Appetit!

* anstelle Dinkelmehl 630er  kann man selbstverständlich auch Weizenmehl 405er nehmen


oben  links: der frisch geknetete Hefeteig,                                        oben  rechts: der gegangene Hefeteig
unten links: der ungebackene Kuchen,                                              unten rechts: der frisch gebackene Kuchen




der Küchentresen im Studio

es werde Licht im Studio - Scheinwerfer wohin man schaut hängen unter der Decke . . . 

Monitore auf einem langen Kamera-Arm im Studio

nach der Sendung
Sandra Quellmann, Stefan Pinnow und ich



Mittwoch, 3. Mai 2017

mein Tipp "how to make Visitenkarten" steht in der neuesten Zeitschrift "paper"

ich muss euch was erzählen . . . vor ein paar Tagen brachte mir der Briefträger eine Überraschung. Die neueste Ausgabe der Zeitschrift "Made in Paper"  lag in meinem Briefkasten. 
In diesem sehr schönen Heft wurde mein Bastelvorschlag "Visitenkarten selbstgemacht"  kurz vorgestellt und auf meinen Blog verwiesen. Ich freue mich sehr darüber. 

In dem Heft sind wirklich sehr viele schöne Bastelideen, alle nur aus Papier gefertigt. Toll, was man mit einfachem Papier so alles anstellen und damit sein Heim verschönern kann. Für Bastelfans lohnt sich dieses Heft bestimmt.

Hier kann man einen  Blick ins aktuelle Heft werfen. Übrigens, das neueste Heft ist seit dem 3.Mai 2017 im Handel.


und so sieht das Heft aus

das ist die neueste Ausgabe der Zeitschrift "paper" , seit dem 3.5.17 im Handel

Meinen Basteltipp, wie man Visitenkarten mit haushaltsüblichen Zutaten selber machen kann, könnt ihr hier nachlesen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nacharbeiten.



✂✂✂✂✂  🔆🔆🔆🔆🔆  ✂✂✂✂✂





Montag, 1. Mai 2017

Apfelrosen aus Blätterteig

Eine Rolle Blätterteig und Äpfel habe ich immer im Haus. So kann ich jederzeit diese leckeren Apfelrosen backen. Das geht ganz schnell und lauwarm schmecken sie am besten. Dazu noch ein Hauch von Zimt und ganz wenig brauner Zucker, lecker.
Und so ist es kein Wunder, dass ich diese leckeren Teilchen des öfteren backe. Von daher stelle ich euch das Rezept noch einmal vor:


fertige Apfel - Röschen für die Kaffeetafel




man nehme für 4 große Rosen:
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 2 Äpfel mit roter Schale
  • Ceylon-Zimt 
  • brauner Zucker
  • Puderzucker

die Äpfel halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Nun den Apfel vierteln und in dünne, gleichmäßige Scheiben schneiden und diese für einige Sekunden in der Mikrowelle stellen und die Scheiben erhitzen, damit sie weich werden.
Den Blätterteig in 4 lange Streifen schneiden. auf jeden Streifen die Scheiben überlappend und mit der Schale nach oben auf die obere Hälfte des Streifen legen. Mit Zimt & Zucker bestreuen, den unteren Rand über die Äpfel legen und von einer Seite her vorsichtig locker aufrollen.
Das Gebäck nun auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, evtl. noch mit Zucker bestreuen und in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben. In ca. 20 Min. golden backen. 
Kurz auskühlen lassen und zum Servieren mit Puderzucker bestäuben.